07.09. Kulala Tented Camp - Swakopmund

Die Fahrt war geprägt von der Überfahrung von 2 Pässen und der Durchquerung der Namib Wüste. Letzteres muss man sich so vorstellen, dass es ca. 50 km nahezu geradeaus ging und fast kein Bewuchs vorhanden war. Entgegen unserer Erwartung war es nicht sonderlich heiß, da der Wind relativ kühl vom Meer herblies. Swakopmund ist ein kleines beschauliches Städtchen, das teilweise sehr schön erhaltene Häuser hat. Leider haben wir bei unserer Planung übersehen, das wir Samstag und Sonntag hier sind und daher die Geschäfte größtenteils geschlossen sind. Nachmittags haben wir im Cafe Anton sehr guten Kuchen gegessen. Die dortige Atmosphäre ist aber ein relativ krasser Gegensatz zur weiten Wüste der Namib.

 

08.09. Swakopmund - Walvis Bay - Welwitschia Drive - Swakopmund

Nach dem Frühstück sind wir mit Jeanette und Heiko nach Walvis Bay, Pelikane und Flamingos anschauen. Pelikane haben wir leider nur 2 gesehen, dafür um so mehr Flamingos. Jeanette und Heiko haben wir nun das Dritte und letzte mal auf unserer Route getroffen. die beiden fahren dann am Nachmittag nach Cape Cross zum Ohrenrobben anschauen, wir fahren zum Welwitschia-Drive. Auf dem Weg von Walvisbay zurück schauen wir uns noch Kormorane direkt am Strand an. Der Welwitschia-Drive führt uns in die Wüste und zeigt uns Pflanzen, die man ohne Beschreibung in der Wüste nie entdeckt und gesehen hätte. Recht beeindruckend, man kann unter anderem Wüstenkürbisse bewundern. Hauptsächlich wollten wir aber Welwitschia's sehen, dies sind Pflanzen die eigentlich nur aus 2 Blättern bestehen, was aber alles andere als danach aus sieht. Die Welwitschia gibt es nur in Namibia. Die Straße dorthin ist teilweise eine absolute Katastrophe und gleicht einer Stoßdämpferteststrecke. Abends gehen wir mit Jeanette, Heiko, Anja  und Markus essen. Anja und Markus haben wir am Flughafen und in der zweiten Lodge kennen gelernt.  Sie bereisen Namibia vom Norden nach Süden und wir genau umkehrt, daher hatten wir ausgemacht, uns in der Mitte zu treffen, um uns gegenseitig zu berichten. Alle 4 schwärmen von den Ohrenrobben bei Cape Cross, so dass wir beschließen morgen einen kleinen Umweg zu fahren und sie uns ebenfalls noch anzuschauen. Obwohl es dort sehr heftig stinken soll!

Springböcke zwischen Sesriem und Gaubpass Rüppellstrappe zwischen Sesriem und Gaubpass Windräder für die Wasserpumpen Desert-Ferrari
Kuisebpass Kurz nach dem Kuisebpass Namib Wüste Wolken ein seltener Anblick!
Swakopmund Swakopmund Swakopmund Flamingos
Pelikane Flamingo Kormoran Seidenreiher
In der Wüste, die Blüte war ca. 3-4 mm klein! In der Wüste!

     Namibia