13.09. Fahrt vom Okaukuejo Rest Camp zum Halali Rest Camp beides im Etoscha Nationalpark

Aufstehen 6h, kurzer Gang zum Wasserloch, nichts los. Abfahrt kurz vor 7h. Am frühen Morgen im schönsten Licht sind leider nur wenige Tiere unterwegs. Neben den "üblichen" Tieren sehen wir am Riefontein Wasserloch wieder Löwen. Leider wieder sehr weit weg und wieder im Schatten liegend. Im Halali angekommen essen wir erst mal und checken ein. Am Wasserloch im Camp ist wieder die Hölle los, eine Herde Elefanten füllt seine Wasservorräte auf und kühlt sich ab. Gestärkt brechen wir wieder auf. Das erste Wasserloch ist wieder ein Reinfall, das zweite soll wieder gemäß Beschreibung super sein. Es sind einige Tiere da, aber super? Nachdem wir schon weiterfahren wollen fallen uns wieder 2 abseits stehende Autos auf. Die müssen irgendwas sehen. Heike schaut und findet nichts, ich schaue auch nichts. Dann schaue ich noch mal, in geduckter Haltung erkenne ich unter einem quer liegenden toten Baum, Fell mit Maserung, d.h. Gepard oder Leopard. Auf den ersten Blick tippe ich auf Leopard. Wir fahren ein Stück vor, drehen wieder, um einen besseren Blick zu bekommen. Jetzt finden wir den "Fellfetzen" nicht mehr. Doch da ist er wieder, ein quer daliegender Leopard. Nachdem er mal seinen Kopf hebt sehen wir ihn in ganzer Schönheit. Dann legt er sich wieder hin. Schwierig zu fotografieren, weil relativ weit weg und im Schatten. Nach einer Weile steht er auf und geht weg. Aber zu unserer Freude verschwindet er nicht im Dickicht sonder geht Richtung Wasserloch. Dies hat natürlich zur Folge das ca. 5 - 10 Autos relativ hektisch Umparken. Da die Straße recht weit ist, geschieht dies alles problemlos ohne das sich Fahrzeuge ineinander verkeilen. Jeder spekuliert wo der Leopard wieder rauskommen wird. Nachdem er kurz verschwunden war, erscheint er wieder aus dem Dickicht und läuft auf das Wasserloch zu, ich fotografiere was ich kann, in der Hoffung auf wenigstens ein schönes Bild. Am Wasserloch angekommen, setzt er sich leider mit dem Rücken zu uns hin und trinkt. Dann geht er nach rechts und legt sich wieder hinter einen querliegenden toten Baum. Ebenfalls von rechts kommt ein Oryx-Antilope. Meines Wissens steht die aber nicht auf seiner Speisekarte, was sich bewahrheitet, denn er lässt ihn vorüberziehen. Kurz darauf verabschiedet er sich ins Dickicht. Das Ganze hat ca. eine 3/4 Stunde gedauert und ich habe dabei ca. 50 - 60 Bilder geschossen. Hoffentlich wird wenigstens das eine oder andere was ... . Nach diesem super Erlebnis fahren wir zurück ins Camp, da man das durch nichts toppen kann. Hierzu muss man wissen, dass es sehr viel Glück braucht einen Leoparden überhaupt zu Gesicht zu bekommen, erst recht dann auch noch so schön zu sehen.
Sonnenaufgang in Etoscha National Park Giraffe Elefant Elefant
Elefant Elefant kleiner Elefant kleiner Elefant
Schwarzgesicht-Impala Leopard Leopard Leopard
Leopard Leopard Leopard Leopard
Oryx Zebra's Steinbock Zebra

 

Giraffe Zebra Giraffe Giraffe Springbock

     Namibia