Der blaue Nil (Panorama aus 5 Einzelfotos)

  Äthiopien

Über 120 Fotos !

06.11.-20.11.2010, Reise mit dem DAV Summit Club: 
Äthiopien-Trekking mit Überquerung des Ras Dashan, 4.543 m

Tana-See: Afrikas höchstgelegener See
Die Wasserfälle des Blauen Nil
Gondar mit der Kaiserpfalz und alten Kirchen
Zelt-Trekking im Semien-Hochgebirge
Gipfelmöglichkeit: Ras Dashan, 4543 m
UNESCO-Welterbe Axum: Steinstelen, Paläste
Große Kultur: die Felsenkirchen von Lalibela



Felsenkirche in Lalibela (Panorama aus 2 Einzelbildern)


Jetzt eigene Landkarte erstellen.

Fotos

Addis Abeba
Bahar Dar oder Bahir Dar
Gondar oder Gonder
Trekking: Unser erstes Lager bei Chennek
Trekking: Zweites Lager bei Ambiko
Trekking: Ras Dashan, Lager bei Mentaber
Trekking: Viertes Lager bei Shona
Trekking: Fünftes Lager bei Mekarebia
Trekking: Letztes Lager bei Mulit
Axum
Lalibela


Stelen in Axum (Aksum) (Panorama aus 3 Einzelbildern)

R
eisebeschreibung

1. Tag, 06.11.2010: Abflug von Frankfurt mit Ethiopian Airlines Richtung Afrika.
2. Tag, 07.11.2010: Morgens Ankunft in Addis Abeba, die 2400 m hoch gelegene Hauptstadt Äthiopiens, und Transfer zum Hotel. Nachmittags Stadtrundfahrt und Besuch des Nationalmuseums. Dazu Wellblechhütten, Eukalyptusbäume – beides zugleich und in einem: Tradition und Fortschritt. Vom Entoto-Berg, 3200 m, genießen Sie einen wunderbaren Weitblick über die Stadt.
3. Tag, 08.11.2010: Flug nach Bahar Dar, 1820 m, Kleinstadt am südlichen Ende des Tana-Sees. Vormittags Bootsfahrt auf dem Tana-See zur Halbinsel Zeghie und Besuch der bekannten Rundkirche. Nachmittags Fahrt zu den Wasserfällen des Blauen Nils, die sich einst imposant in die 45 Meter tiefe Schlucht stürzten – heute aufgrund eines Stausees jedoch wasserärmer aber immer noch eindrucksvoll sind. Rückkehr nach Bahar Dar und ins Hotel (70 km/1,5 h). Gz 1 h.
4. Tag, 09.11.2010: Fahrt nach Gondar, 2350 m, das mit der "Kaiserpfalz" und der Kirche Debre Berehan Selassie einen der Höhepunkte in der vielschichtigen Kultur Äthiopiens darstellt (185 km/4 h). Ihr Hotel, auf einer Anhöhe gelegen, lädt zum Panoramablick auf Gondar ein. Hotelnacht. 
5. Tag, 10.11.2010: Beginn des Trekkings im Semien-Gebirge nach der Fahrt über Debark, wo die Formalitäten erledigt werden, zum Ausgangspunkt bei Sankaber, 3600 m (135 km/4 h). Nach einem kräftigenden Mittagessen steigen Sie auf zum Aussichtspunkt Enatiye, 4070 m, und weiter entlang des imposanten Plateauabbruchs bis nach Chennek, 3620 m. Hier werden zum ersten Mal die Zelte aufgeschlagen. Das Gepäck wird noch mit einem Fahrzeug transportiert. An den folgenden Tagen übernehmen dies die Treiber mit ihren Tragtieren. Hm ↑400 ↓450 Gz 4 h. 
6. Tag, 11.11.2010: Steinböcke und Gelada-Affen sind mit ein wenig Glück Ihre Begleiter in der Abgeschiedenheit der Tafelberge von Amba Ras. Nach dem Aufstieg zum Bwahit-Pass, 4200 m, wird der Blick auf den höchsten Berg Äthiopiens, den Ras Dashan, 4543 m, frei. Hochplateaus wechseln sich ab mit steil abfallenden Schluchten. Der Mesheha-Fluss wird gequert und bei Ambiko, 3200 m, das Lager errichtet. Hm ↑800 ↓1400 Gz 8 h.
7. Tag, 12.11.2010: Besteigung des Ras Dashan, 4543 m. Er ist Afrikas vierthöchster Berg. Durch eine karge Welt von Gräsern, Moosen und Flechten nähert sich der Anstieg zu Äthiopiens höchster Spitze. Die letzten hundert Höhenmeter Schrofengelände erfordern etwas Kletterei im II. Grad. Oben angekommen, reicht der Blick weit über das bizarr geformte Hochland. Der Abstieg erfolgt nordöstlich nach Mentaber, 3620 m, eines der schönsten Hochlanddörfer der Ras-Dashan-Range, wo nach einem langen Tag die Zelte stehen. Hm ↑1400 ↓1000 Gz 13 h.
8. Tag, 13.11.2010: Erneut ein geh-intensiver Tag entlang der Steilabbrüche des Kidis Yared, 4453 m, und des Beroch Wuha, 4272 m, mit Superblick auf die gegenüberliegende Bergkette mit Imet Gogo, 3926 m, und Enatiye, 4070 m. Auf dem Weg passieren Sie das Dorf Arkawasiye, das über eine Telefonstation verfügt. Die Zelte stehen heute besonders malerisch auf einem herrlichen Aussichtsplatz bei einer Schule kurz vor Shona, 3500 m. Hm ↑800 ↓900 Gz 7 h.
9. Tag, 14.11.2010: Üppige Vegetation und intensive Farben erfreuen das Auge nach den in Erdtöne getauchten letzten Tagen. Eukalyptusbäume und Wolfsmilchgewächse in palisadenartigen Hecken säumen Ihren Weg. Es wird zunehmend wärmer. Eine Abkühlung im Anzia River tut gut. Der Weg zum Camp Mekarebia, 1980 m, gibt wunderbare neue Ausblicke auf das Semiengebirge frei. Lager. Hm ↑60 ↓1580 Gz 5,5 h. 
10. Tag, 15.11.2010: Der Steilaufschwung zum Dorf Hawaza kostet nochmals etwas Kraft, aber dafür gibt es einen Superblick auf die Tolokafelsfinger und Lunch unterm Feigenbaum. Der Höhenrücken zum Camp Mulit, 2100 m, führt durch eine tolle Felskulisse und überrascht als Aussichtskanzel mit Blick in alle Himmelsrichtungen. Letzte Zeltnacht unter afrikanischen Sternen. Bei einem Lagerfeuer und vielleicht einer Tanzaufführung der Begleiter kommt ein wenig Wehmut auf. Hm ↑530 ↓410 Gz 5,5 h.
11. Tag, 16.11.2010: Das Trekking endet gegen Mittag in Adiarkaye, 1725 m, wo Sie sich von den Begleitern verabschieden und die Fahrzeuge auf Sie warten. Die Fahrt nach Axum, 2188 m, gibt Zeit, ein wenig zu entspannen und die letzten Tage Revue passieren zu lassen (180 km/4 h). Nach den Tagen im Gebirge freuen Sie sich wieder auf den Komfort eines Hotels, wo Sie für zwei Nächte die Zimmer beziehen. Hm ↓400 Gz 2,5 h.
12. Tag, 17.11.2010: Einen ganzen Tag in Axum: Das drittmächtigste Reich der antiken Welt gehört heute zum UNESCO-Welterbe und zeigt tief beeindruckend seine biblischen Wurzeln. Steinstelen ragen empor, Palast und Königsgräber hüten ihre Geheimnisse und Kirchen verwahren kostbarste Schätze. Hotelübernachtung.
13. Tag, 18.11.2010: Flug nach Lalibela, 2600 m, welteinmaliger Tempelkompex, den man bewundernd auch das "äthiopische Jerusalem" nennt. Auf engem Raum sind elf Kirchen aus monolithischem Fels geschlagen. Die in unvorstellbaren Mühen geschaffene Felsenarchitektur des 12. und 13. Jahrhunderts ist überaus eindrucksvoll. Hotelnacht.
14. Tag, 19.11.2010: Flug in die Hauptstadt Addis Abeba, 2400 m. Der Nachmittag steht für individuelle Unternehmungen zur Verfügung. Beim gemeinsamen Abschiedsdinner lassen Sie die Erlebnisse der zurückliegenden Tage nochmals Revue passieren. Hotelnacht.
15. Tag, 20.11.2010: Die Rückreise nach Deutschland beginnt mit dem Transfer zum Flughafen. Flug mit Ethiopian Airlines nach Frankfurt, wo Sie am frühen Abend landen und individuelle Heimreise.


Felsenkirche in Lalibela (Panorama aus 3 Einzelbildern)

Alle Bilder dieser Webseiten sind urheberrechtlich geschützt; sie dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher 
Genehmigung des Fotografen benutzt werden und auch nur mit Autorenhinweis direkt am Bild. 

Copyright 2010/ 2011/ 2012 © Markus Fries

E-Mail

Stand: 12.03.2012