Von Shona nach Mekarebia

9. Tag, 14.11.2010: Üppige Vegetation und intensive Farben erfreuen das Auge nach den in Erdtöne getauchten letzten Tagen. Eukalyptusbäume und Wolfsmilchgewächse in palisadenartigen Hecken säumen Ihren Weg. Es wird zunehmend wärmer. Eine Abkühlung im Anzia River tut gut. Der Weg zum Camp Mekarebia, 1980 m, gibt wunderbare neue Ausblicke auf das Semiengebirge frei. Lager. Hm ↑165 ↓1610 Gz 8,5 h (inkl. Pausen). 


zurück zur Äthiopien Hauptseite

Alle Bilder dieser Webseiten sind urheberrechtlich geschützt; sie dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Fotografen benutzt werden und auch nur mit Autorenhinweis direkt am Bild. 
Copyright 2011 © Markus Fries

Stand: 23.04.2011