Von Mekarebia nach Mulit

10. Tag, 15.11.2010: Der Steilaufschwung zum Dorf Hawaza kostet nochmals etwas Kraft, aber dafür gibt es einen Superblick auf die Tolokafelsfinger und Lunch unterm Feigenbaum. Der Höhenrücken zum Camp Mulit, 2100 m, führt durch eine tolle Felskulisse und überrascht als Aussichtskanzel mit Blick in alle Himmelsrichtungen. Letzte Zeltnacht unter afrikanischen Sternen. Bei einem Lagerfeuer und vielleicht einer Tanzaufführung der Begleiter kommt ein wenig Wehmut auf. Hm ↑615 ↓505 Gz 8,5 h (inkl. Pausen). 


zurück zur Äthiopien Hauptseite

Alle Bilder dieser Webseiten sind urheberrechtlich geschützt; sie dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Fotografen benutzt werden und auch nur mit Autorenhinweis direkt am Bild. 
Copyright 2011 © Markus Fries

Stand: 23.04.2011