Bolivien/ Chile
Die Feuerberge der Cordillera Occidental

Mittwoch, 18.06.2003 Fahrt von letzten Zeltcamp Churigualla nach Arica, mit Zwischenstation im Lauca Nationalpark
Die letzte Nacht im Zelt, das musste ja noch mal sein, -25 Grad! Nach dem Frühstück geht die Fahrt in den Lauca Nationalpark. Kurze Besichtigung des Orts Parinacota, aber viel beeindruckender ist der Berg Parinacota, ein wunderschöner gleichmäßiger Kegel mit Schneehaube. Das ganze dann noch spiegelnd vor einem See. Zusammen mit dem Pomerape nennt man sie die Payachatas. Später steigen wir auf einen luxuriösen Linienbus um und fahren in ca. 2 1/2 Stunden nach Arica, 4.300 m hinab zum Pazifik! Die Fahrt geht, leider viel zu schnell, durch teilweise fantastische Landschaften. Chile hat uns hoffentlich nicht das letzte Mal gesehen. In Arica beziehen wir ein schönes Hotel. Kurz nachdem wir die Zimmer bezogen haben, entschließen wir uns mit Siggi im Pazifik zu baden, bei 18 Grad Wassertemperatur. Ein unbeschreibliches Gefühl vor ca. 28 Stunden standen wir auf 6.061 m und nun baden wir im Pazifik! Am Abend gibt es ein superleckeres Abendessen und wir feiern unsere schönen Erlebnisse.

Donnerstag, 19.06.2003 Flug von Arica nach La Paz
Am Morgen nach dem Frühstück machen wir eine kleine Stadtrundfahrt. Arica bietet aber nun nicht wirklich viel sehenswertes, zumal das Wetter auch recht trist ist. Ein Aussichtspunkt auf den Klippen, die Fußgängerzone und der Fischmarkt. Gegen Mittag gehts zum Flughafen und wir fliegen nach La Paz, mit grandioser Aussicht auf die Berge und auf den Gullatiri.

Freitag, 20.06.2003 Stadtrundgang in La Paz und Rückflug nach Deutschland

 

     Bolivien/ Chile