2. Zeltplatz - Mawenzi Tarn Hut - School Hut

30.12.2002 Heute können wir es etwas langsam angehen lassen, da unsere Tour nur ca. 3 Stunden dauert. Frühstücken ist daher erst um 8 Uhr. Wie bereits am gestrigen Zeltplatz hat es hier 2 Holztische und entsprechende Bänke dazu, wodurch wir recht angenehm essen können, auf 3.600 m, mit hervorragender Aussicht, sofern die Wolken dies mal ermöglichen, was leider relativ selten ist. Nach dem Frühstück geht es los und wir steigen langsam wieder höher, leider fast die ganze Zeit in den Wolken. Unser nächster Zeltplatz befindet sich auf 4.200 m, hübsch gelegen, an einem kleinen See. Nachdem die Wolken zwischendurch kurz aufklaren, sehen wir direkt neben uns den Mawenzi, der nach wenigen Minuten wieder verschwindet. Um 1 Uhr gibt es Lunch. Leider grummelt mein Magen wieder etwas. Nachdem ich auf Toilette war beruhigt er sich wieder. Dafür bin ich geschafft, da jeder Toilettengang recht anstrengend ist, auf 4.200 m, so über dem Donnerbalken ...

Um 3 Uhr machen einige einen kleinen Spaziergang, zum Glück bin ich nicht mit, da es kurz danach wieder anfängt zu regnen! An der Mawenzi Tarn Hut bekommen wir Essen in einem Zelt. Das Zelt ist gerade mal so groß, das ein niedriger Tisch und auf jeder Seite 6 Leute, sehr beengt, sitzen können. Außerdem zieht es ziemlich rein, wodurch es sehr kühl wird. Ohne Aussicht und nasskalt, ist es ein sehr ungemütlicher Platz. Wir gehen wieder früh schlafen und wärmen uns in unseren Schlafsäcken.  

31.12.2002 Heute haben wir ca. 5 Stunden vor uns, von 4.300 m auf 4.750 m. Der Weg geht anfangs nach auf und ab, um später über dem Kibo-Sattel, der wie eine Mondlandschaft wirkt, zur School-Hut hinauf zu führen. Unsere Sicht ist größtenteils sehr gering, da ständig Wolken um uns herum sind. Schade, da wir sonst einen wunderschönen Blick auf Mawenzi und Kilimanjaro hätten. Immerhin sehen wir noch die Kibo-Hut am Fuße des Kilimanjaro. Zu unserer positiven Überraschung können wir in der School-Hut übernachten. D.h. kein Zelt und Essen können wir in der Hütte. Die Schlafgelegenheiten sind Stockbetten mit Schaumstoffmatten. Nach 3 Zeltübernachtungen recht angenehm, nicht wieder ins Zelt rein kriechen zu müssen. Gegen Nachmittag fängt es an zu schneien und wird bis zum Abendessen (Silvester-Gala-Diner!), ein halber Schneesturm, na das kann ja lustig werden. Meine Augen tränen und brennen ziemlich, Christine unsere Ärztin, gibt mir Tropfen, die zum Glück schnell helfen. Es ist nicht das erste Mal, das ich Ihre Hilfe in Anspruch nehmen darf. Kurz vor 19 Uhr gehe ich zu Bett, wecken ist um 24 Uhr!

Mawenzi 5.148 m Kilimanjaro am Morgen Es steht jemand auf ... ... aber wirklich wach sieht er nicht aus, Daniel.
Heike schält sich aus dem Zelt Mawenzi 5.148 m Senezien Senezien
Pause in den Wolken Pause in den Wolken, Heven, Justin, Daniel Christine beim umpacken Mawenzi bzw. das was man davon sehen kann
Teun Mawenzi 5.148 m von der Mawenzi Tarn Hut Mawenzi 5.148 m von der Mawenzi Tarn Hut Auf dem Kibo-Sattel in den Wolken
Pause auf dem Kibo-Sattel in den Wolken Unsere Guides, Bartholomäi, Justin, Freddy, Heven Daniel Auf dem Weg zur School-Hut
School-Hut Unsere Stockbetten in der School-Hut Teun beim Bridge spielen mit sich alleine! Getrennte Toiletten auf 4.750 m Höhe!
Es fängt an zu schneien!

     Kilimanjaro