Marokko 



In Bearbeitung! 

10.05.14-22.05.2014, Reise mit dem DAV Summit Club: 
Trekking mit Besteigung des Jebel Toubkal 4.167 m

  • Anspruchsvolle Bergwanderungen und leichte Hochtouren, 13 Tage

  • Lodgetrekking

  • Auf die höchsten Gipfel Nordafrikas

  • Imlil: buntes Berber-Dorf im Hohen Atlas

  • Königsstadt Marrakesch: Märchen aus 1001 Nacht

  • Gipfelmöglichkeiten, u. a.: - Jebel Toubkal, 4167 m 


Jebel Toubkal, 4167 m

Fotos

Trekking im Atlas
Marrakesch
Marrakesch - Majorelle Garten von Yves Saint Laurent

 


Reisebeschreibung gem. DAV-Summit Club:

Reiseinformation
Marrakesch ist die wohl exotischste Stadt Marokkos und eine der vier Königsstädte – zudem märchenhafter Ausgangspunkt für dieses ungewöhnliche Bergsteigerprogramm im Hohen Atlas. Zur Akklimatisation werden Sie von Berbern auf einem Zelt-Trekking zu versteckten, bunten Bergdörfern geführt, wo Hirten mit ihren Herden leben. Anschließend besteigen Sie von einer Berghütte aus gleich drei der höchsten Gipfel Nordafrikas. Die Reise kann je nach Termin als Zelt- oder Lodge-Trekking durchgeführt werden. Die nachstehende Beschreibung orientiert sich am Zelt-Trekking. Die Übernachtungsorte und Etappen beim Lodge-Trekking sind identisch.

1. Tag: Flug nach Marokko mit Royal Air Maroc ab Frankfurt über Casablanca. Landung in Marrakesch, 540 m, zu Füßen des Hohen Atlas und kurze Fahrt zum Hotel. 
2. Tag: Aufbruch zu Marokkos Gipfeln mit Fahrt ins Mizane-Tal im Hohen Atlas bis zum Berberdorf Imlil, 1750 m (65 km/1,5 h). Man ist an Bergsteiger gewöhnt und sieht in Ihnen willkommene Gäste. Sie nächtigen in einem einfachen Hotel. Besprechung und Vorstellung Ihres Marokko-Trekkings mit Toubkal-Besteigung durch den Bergführer. 
3. Tag: Der Atlas, mächtigster Gebirgszug Nordafrikas, ist 700 km lang und erreicht mit einer Serie von neun Viertausendern seine größte Höhe. Das Trekking beginnt im Mizane-Tal mit einer kurzen Wanderung talauswärts, um dann als erstes Zwischenziel den Pass Aguersioual, 2050 m, anzugehen. Der Weg fällt sanft hinab ins Imenane-Tal, Übernachtung in einer nahegelegenen Lodge, 1770 m. Hm ↑450 ↓450 Gz 4 h
4. Tag: Nach Oukaimeden, 2600 m, marokkanischer Wintersportort französischen Stils, führt ein wahrer Panoramapfad durch alte Thujenbestände. Die CAF-Hütte (Club Alpin Français) bietet Gelegenheit zu warmer Dusche. Lodge am Ort 2600 m. Hm ↑1100 ↓250 Gz 4–5 h
5. Tag: Tizi bedeutet Pass, und mit dem Tizi n’Ouhattar übersteigt der Weg erstmals die 3000-Meter-Marke. Es geht danach wieder bergab, wo das Berberdorf Agounss in einsamer Großartigkeit zu Füßen steiler Felsen liegt. Auf einer der Terrassen über dem Dorf Iabassene wird das Lager errichtet, mit weitem Blick in den Hohen Atlas. Lodge 2380 m. Hm ↑850 ↓1100 Gz 5–6 h 
6. Tag: Den Iabassenebach entlang steigen Sie hoch zum Tizi n’Tacheddirt, 3170 m, begleitet von Zwergginster und Stechpolstern. Über den Pass gelangen Sie zum Lager auf Almwiesen bei Tacheddirt, 2250 m. Fahrzeuge bringen Sie in kurzer Fahrt zum bereits vertrauten Hotel in Imlil. Hier können Sie nochmal umpacken und sich im eigenen Bett für den höchsten Berg Nordafrikas ausruhen. Hm ↑900 ↓1100 Gz 5–6 h 
7. Tag: Der Wegzur Gîte de Mouflon bietet spektakuläre Tiefblicke auf das zur Schlucht verengte Mizane-Tal. Rast an der Pilgerstätte Sidi Chamharouch, 2300 m. Ein Maultierpfad führt in immer wildere Gebirgslandschaft. Ziel ist die Gîte de Mouflon, 3165 m, eine neue private Hütte und Ihr Ausgangspunkt für die Gipfelunternehmungen der nächsten Tage. Von der Sonnenterrasse aus können Sie den wunderschönen Blick in die umliegende Bergwelt genießen. Drei Nächte bleiben Sie während Ihres Marokko-Trekkings hier. Schon morgen erfolgt die Toubkal-Besteigung. Hm ↑1400 Gz 4 h 
8. Tag: Der Jebel Toubkal, 4167 m, die Spitze Nordafrikas, wird über das Südkar angegangen: teilweise recht steil hinauf zum Tizi n’Toubkal, 3940 m, dann weiter zur obersten Spitze, die alle Mühe mit atemberaubender Aussicht entschädigt. Abstieg über den Nordgrat und das Nordkar. Zufriedene Rückkehr zur Hütte. Hm ↑↓1000 Gz 6 h
9. Tag: Zwei 4000er-Gipfelziele haben Sie im Auge: den Timesguida, 4089 m, und den benachbarten Ras n’Ouanukrim, 4083 m. Ihr Bergführer entscheidet vor Ort. Unabhängig davon auf welchem Gipfel Sie stehen: der Blick auf den Jebel Toubkal und seine Trabanten ist schön und beeindruckend. 3150 m. Hm ↑ ↓850 Gz 5 h
10. Tag: Früher Aufbruch zum Tizi n’Aguelzim
, 3547 m, steil hinab ins Hochkar im Lepiney-Tal und zum Camp nahe Tamsoult. Sie werden abschließend nochmals mit herrlichsten Bildern des Hohen Atlas verwöhnt. Zeltnacht oder Lodge, 2200 m. Hm ↑500 ↓1450 Gz 6 h
11. Tag: Zunächst wandern Sie
auf leicht ansteigendem Weg bis zum Tizi Mzik, 2489 m. Der folgende Abstieg führt  über beweidete Hochflächen zurück ins Berberdorf Imlil. Hier nehmen Sie Abschied von den treuen Gefährten der Begleitmannschaft, die Sie während Ihres Marokko-Trekkings begleitet haben. Fahrt zur Königsstadt Marrakesch (65 km/1,5 h). Hotelnacht. Hm ↑100 ↓500 Gz 1,5 h
12. Tag: Die Perle des Südens, Marrakesch
, ist wohl die exotischste Stadt Marokkos. Bei einer Stadtbesichtigung entdecken Sie die schönsten Ecken der Stadt. Als eine der vier Königsstädte hat sie viel zu bieten, daher wird ihr noch ein ganzer Tag gewidmet: durch das Stadttor Bab Agnaou strömen die Händler mit ihren frabenfrohen Waren; der Haremsgarten im Bahia-Palast mutet wie aus Tausendundeiner Nacht an; aufgrund seiner perfekten Proportionen gilt das Minarett der Koutoubia als Vorbild für Moscheebauten; und am Platz Djemma el-Fna tummeln sich Märchenerzähler, Schlangenbeschwörer und Fakire. Vielleicht möchten Sie sich nach den körperlichen Strapazen in einem typischen Hammam (orientalisches Dampfbad) verwöhnen lassen? Hotelnacht.
13. Tag: Rückflug mit Royal Air Maroc – wie beim Hinflug über Casablanca – nach Frankfurt.


Marrakesch


Blick vom Toubkal

Die gesammelten Daten unserer Wanderungen/ Touren:

Gesamt- Geh- Schlaf- Höchste Minimale
Tag Datum Start Ziel Hoch Runter Dauer zeit Pause höhe Höhe Höhe km Sonstiges
1 10.05.2014 Frankfurt Marrakesch
9 11.05.2014 Marrakesch Imlil 1.372 138 02:35:05 02:24:26 00:10:34   1.743 471 72,7 Busfahrt
2b 11.05.2014 Imlil Imlil 222 140 02:33:00 01:35:23 00:57:37 1.743 1.825 1.652 4,4 Wanderung
3 12.05.2014 Imlil Imsker 480 754 06:18:53 05:00:34 01:18:00 1.457 1.973 1.457 13,1 Wanderung
4 13.05.2014 Imsker Oukaimeden 1.434 163 08:14:28 06:36:43 01:37:32 2.630 2.719 1.438 15,6 Wanderung
5 14.05.2014 Oukaimeden Labassene 950 1.299 08:25:25 06:23:11 02:01:32 2.270 3.260 2.270 15,6 Wanderung
6 15.05.2014 Labassene Tacheddirt 896 751 05:30:37 04:11:52 01:18:35 1.743 3.181 2.291 10,9 Wanderung
7 16.05.2014 Imlil Mouflonshütte 1.503 44 06:50:16 05:33:10 01:16:55 3.211 3.211 1.743 14,4 Wanderung
8 17.05.2014 Mouflonshütte Toubkal 1.055 1.055 06:34:59 05:19:55 01:13:12 3.211 4.187 3.211 9,1 Wanderung
9 18.05.2014 Mouflonshütte Timesguida / 1.055 1.055 07:07:18 05:38:09 01:28:57 3.211 4.097 3.211 12,0 Wanderung
 Ouanoukrim
10 19.05.2014 Mouflonshütte Azib Tamsoult 559 1.484 07:08:00 05:22:02 01:44:25 2.225 3.585 2.225 14,4 Wanderung
11 20.05.2014 Azib Tamsoult Imlil 248 1.165 04:07:21 03:36:41 00:30:33 2.488 1.516 10,7 Wanderung
Summe 8.402 7.910 62:50:17 49:17:40 13:27:18 120,2

Alle Bilder dieser Webseiten sind urheberrechtlich geschützt; sie dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher 
Genehmigung des Fotografen benutzt werden und auch nur mit Autorenhinweis direkt am Bild. 

Copyright 2014 © Markus Fries

E-Mail


Stand: 14.09.2014