Mo 30.10. Rundgang um Namche Bazar 3.440 m

Frühstück gibt's heute erst um 8:00h. Eigentlich ist heute Ruhetag zum akklimatisieren. M.B. unser erster Führer meinte er läuft morgens ca. 2 Std. mit uns, um Namche Bazar 3.440 m herum zum besseren akklimatisieren, es kann mit wer will. Alternativ könnten wir auch in ein Everst-Museum oder auf den Markt, der größte im ganzen Sherpagebiet, das können wir sicherlich auch noch nachmittags dran hängen. Für die Akklimatisation ist bewegen besser als faulenzen. Heute morgen geht es mir wieder gut. Seit gestern Mittag endlich mal kein Kopfweh mehr! Für's Akklimatisieren ist auch ungeheuer wichtig viel zu trinken. Mindestens soviel, das wir täglich 1 Liter wieder Wasser lassen. Ich hör jetzt auf zu tippen, 7:19h, da meine Finger langsam kalt werden, obwohl ich noch im Schlafsack liege. Morgens ist es doch immer recht frisch.  

Kongde Ri 6.187 m, Namche Bazar Kids Kids Frühstück! Christian, Heike, Christian, Helmut, Walter, Beate, Jürgen, Silvia, Siggi, Heinz
Yak-Dung wird getrocknet, da es hervoragendes Heizmaterial ist Na, was ist das wohl? Namche Bazar und der erste Blick auf die Ama Dablam 6.856 m Ama Dablam 6.856 m
Tangi Ragi Tau 6.940 m, Blick Richtung Thame Yak Tangi Ragi Tau 6.940 m Kongde Ri 6.187 m
Kids Kids Blick von Phurte Richtung Thamserku und Kusum Kangguru

Wir sind ein Stück Richtung Kloster Thame gegangen nach Phurte und dann noch ein Teil von uns (7 von 15) ein wenig den Hang hoch nach Syangpoche auf ca. 3.740 m zur mittlerweile gesperrten Landepiste des Flughafen bzw. nur Helikopter dürfen noch landen, nachdem vor 2 Jahren ein Flieger eine Bruchlandung gemacht hat. Fantastische Aussicht hier oben. Mittagessen aus Vorsichtsgründen die überall bekömmliche Nudelsuppe, aber leider hatte ich nach dem Essen wieder Probleme. Total schwach und Luftprobleme in der Form das ich immer wieder tief einatmen muss, weil ich das Gefühl hatte nicht genug Luft zu bekommen. Ich hab nur geschaut das ich irgendwie runter komme und hab mich ne halbe Stunde hingelegt, danach war wieder alles o.k.. Offensichtlich darf ich mittags nichts essen. (Anmerk. Von zu Hause: Ich bin den vorherigen Tag (mal abgesehen von den Magenproblemen), ebenso wie diesen einfach viel zu schnell gelaufen! Das war das Problem, durch den Sauerstoffmangel wird’s einem halt schlecht, man bekommt Kopfweh, etc..) Nach meinem kurzen Ruhen sind wir einkaufen gegangen: Kette, Aufnäher, Sticker, Halstuch. Außerdem sind wir in die deutsche bakery und haben einen Rosinenzopf gegessen. Sehr lecker. Abendessen: Pizza mit Pilzen, in Nepal! Hat gut geschmeckt.

zurück zu Nepal II                Übersichtskarte